Lyonel Feininger. Lübeck - Lüneburg

 
9783865689832: Lyonel Feininger. Lübeck - Lüneburg

Meilleurs résultats de recherche sur AbeBooks

1.

Alexander Bastek
Edité par Michael Imhof Verlag (2013)
ISBN 10 : 3865689833 ISBN 13 : 9783865689832
Neuf(s) Couverture souple Quantité : 1
Vendeur
European-Media-Service Mannheim
(Mannheim, Allemagne)
Evaluation vendeur
[?]

Description du livre Michael Imhof Verlag, 2013. État : New. N° de réf. du libraire L9783865689832

Plus d'informations sur ce vendeur | Poser une question au libraire

Acheter neuf
EUR 19,90
Autre devise

Ajouter au panier

Frais de port : EUR 2,99
De Allemagne vers Etats-Unis
Destinations, frais et délais

2.

ISBN 10 : 3865689833 ISBN 13 : 9783865689832
Neuf(s) Quantité : 3
Vendeur
GreatBookPrices
(Columbia, MD, Etats-Unis)
Evaluation vendeur
[?]

Description du livre État : New. N° de réf. du libraire 21865775-n

Plus d'informations sur ce vendeur | Poser une question au libraire

Acheter neuf
EUR 20,69
Autre devise

Ajouter au panier

Frais de port : EUR 2,21
Vers Etats-Unis
Destinations, frais et délais

3.

Edité par Imhof Verlag
ISBN 10 : 3865689833 ISBN 13 : 9783865689832
Neuf(s) paperback Quantité : 1
Vendeur
Blackwell's
(Oxford, OX, Royaume-Uni)
Evaluation vendeur
[?]

Description du livre Imhof Verlag. paperback. État : New. N° de réf. du libraire 9783865689832

Plus d'informations sur ce vendeur | Poser une question au libraire

Acheter neuf
EUR 18,60
Autre devise

Ajouter au panier

Frais de port : EUR 6,78
De Royaume-Uni vers Etats-Unis
Destinations, frais et délais

4.

Alexander Bastek
Edité par Imhof Verlag Nov 2013 (2013)
ISBN 10 : 3865689833 ISBN 13 : 9783865689832
Neuf(s) Taschenbuch Quantité : 1
Vendeur
Evaluation vendeur
[?]

Description du livre Imhof Verlag Nov 2013, 2013. Taschenbuch. État : Neu. Neuware - Von einer Verbindung Lyonel Feiningers zu Lübeck wusste man lange Zeit nichts. Erst als 1986 völlig überraschend ein Lübeck betiteltes Gemälde Feiningers auf dem Kunstmarkt auftauchte und für das Museum Behnhaus Drägerhaus als Leihgabe erworben werden konnte, gab es hierfür einen Beleg. Im Spätsommer 1921 hatte Feininger gemeinsam mit seiner Frau Julia auf der Suche nach Orten norddeutscher Backsteingotik die Städte Lüneburg und Lübeck besucht. Zahlreiche Naturnotizen Lüneburgs waren bekannt. Dass Feininger aber ebenso in Lübeck skizzierte und dieses Material Jahre später für Aquarelle und Gemälde nutzte, wurde erst jetzt deutlich. Anhand historischer Fotografien ließ sich nun auch nachweisen, dass das Lübecker Gemälde tatsächlich Lübeck, genauer die Schmiedestraße, zeigt. Mit Lübecker Naturnotizen von 1921, dem 1931 entstandenen Gemälde und schließlich einem Aquarell aus dem Jahre 1954 lässt sich Feiningers langjährige Beschäftigung mit Lübecks Stadtbild illustrieren. Die Ausstellung und der Katalog zeigen die unterschiedlichen künstlerischen Aneignungen norddeutscher Städte, wobei Feininger zwischen exakter Stadtansicht und verklärter Erinnerung an norddeutsche Backsteinarchitektur schwankte. Ostseemotive der Lübecker Bucht sind als weitere künstlerische Ausbeute von Feiningers Sommerreisen 1921 und 1922 zu sehen. 128 pp. Deutsch. N° de réf. du libraire 9783865689832

Plus d'informations sur ce vendeur | Poser une question au libraire

Acheter neuf
EUR 19,90
Autre devise

Ajouter au panier

Frais de port : EUR 12
De Allemagne vers Etats-Unis
Destinations, frais et délais

5.

Edité par Imhof Verlag (2014)
ISBN 10 : 3865689833 ISBN 13 : 9783865689832
Neuf(s) Paperback Quantité : 6
Vendeur
The Book Depository EURO
(London, Royaume-Uni)
Evaluation vendeur
[?]

Description du livre Imhof Verlag, 2014. Paperback. État : New. Language: German . Brand New Book. Von einer Verbindung Lyonel Feiningers zu Lübeck wusste man lange Zeit nichts. Erst als 1986 völlig überraschend ein Lübeck betiteltes Gemälde Feiningers auf dem Kunstmarkt auftauchte und für das Museum Behnhaus Drägerhaus als Leihgabe erworben werden konnte, gab es hierfür einen Beleg. Im Spätsommer 1921 hatte Feininger gemeinsam mit seiner Frau Julia auf der Suche nach Orten norddeutscher Backsteingotik die Städte Lüneburg und Lübeck besucht. Zahlreiche Naturnotizen Lüneburgs waren bekannt. Dass Feininger aber ebenso in Lübeck skizzierte und dieses Material Jahre später für Aquarelle und Gemälde nutzte, wurde erst jetzt deutlich. Anhand historischer Fotografien ließ sich nun auch nachweisen, dass das Lübecker Gemälde tatsächlich Lübeck, genauer die Schmiedestraße, zeigt. Mit Lübecker Naturnotizen von 1921, dem 1931 entstandenen Gemälde und schließlich einem Aquarell aus dem Jahre 1954 lässt sich Feiningers langjährige Beschäftigung mit Lübecks Stadtbild illustrieren. Die Ausstellung und der Katalog zeigen die unterschiedlichen künstlerischen Aneignungen norddeutscher Städte, wobei Feininger zwischen exakter Stadtansicht und verklärter Erinnerung an norddeutsche Backsteinarchitektur schwankte. Ostseemotive der Lübecker Bucht sind als weitere künstlerische Ausbeute von Feiningers Sommerreisen 1921 und 1922 zu sehen. N° de réf. du libraire KNV9783865689832

Plus d'informations sur ce vendeur | Poser une question au libraire

Acheter neuf
EUR 29,85
Autre devise

Ajouter au panier

Frais de port : EUR 3,39
De Royaume-Uni vers Etats-Unis
Destinations, frais et délais

6.

Alexander Bastek
Edité par Imhof Verlag Nov 2013 (2013)
ISBN 10 : 3865689833 ISBN 13 : 9783865689832
Neuf(s) Taschenbuch Quantité : 1
Vendeur
Agrios-Buch
(Bergisch Gladbach, Allemagne)
Evaluation vendeur
[?]

Description du livre Imhof Verlag Nov 2013, 2013. Taschenbuch. État : Neu. Neuware - Von einer Verbindung Lyonel Feiningers zu Lübeck wusste man lange Zeit nichts. Erst als 1986 völlig überraschend ein Lübeck betiteltes Gemälde Feiningers auf dem Kunstmarkt auftauchte und für das Museum Behnhaus Drägerhaus als Leihgabe erworben werden konnte, gab es hierfür einen Beleg. Im Spätsommer 1921 hatte Feininger gemeinsam mit seiner Frau Julia auf der Suche nach Orten norddeutscher Backsteingotik die Städte Lüneburg und Lübeck besucht. Zahlreiche Naturnotizen Lüneburgs waren bekannt. Dass Feininger aber ebenso in Lübeck skizzierte und dieses Material Jahre später für Aquarelle und Gemälde nutzte, wurde erst jetzt deutlich. Anhand historischer Fotografien ließ sich nun auch nachweisen, dass das Lübecker Gemälde tatsächlich Lübeck, genauer die Schmiedestraße, zeigt. Mit Lübecker Naturnotizen von 1921, dem 1931 entstandenen Gemälde und schließlich einem Aquarell aus dem Jahre 1954 lässt sich Feiningers langjährige Beschäftigung mit Lübecks Stadtbild illustrieren. Die Ausstellung und der Katalog zeigen die unterschiedlichen künstlerischen Aneignungen norddeutscher Städte, wobei Feininger zwischen exakter Stadtansicht und verklärter Erinnerung an norddeutsche Backsteinarchitektur schwankte. Ostseemotive der Lübecker Bucht sind als weitere künstlerische Ausbeute von Feiningers Sommerreisen 1921 und 1922 zu sehen. 128 pp. Deutsch. N° de réf. du libraire 9783865689832

Plus d'informations sur ce vendeur | Poser une question au libraire

Acheter neuf
EUR 19,90
Autre devise

Ajouter au panier

Frais de port : EUR 17,13
De Allemagne vers Etats-Unis
Destinations, frais et délais

7.

Alexander Bastek
Edité par Imhof Verlag Nov 2013 (2013)
ISBN 10 : 3865689833 ISBN 13 : 9783865689832
Neuf(s) Taschenbuch Quantité : 1
Vendeur
Rheinberg-Buch
(Bergisch Gladbach, Allemagne)
Evaluation vendeur
[?]

Description du livre Imhof Verlag Nov 2013, 2013. Taschenbuch. État : Neu. Neuware - Von einer Verbindung Lyonel Feiningers zu Lübeck wusste man lange Zeit nichts. Erst als 1986 völlig überraschend ein Lübeck betiteltes Gemälde Feiningers auf dem Kunstmarkt auftauchte und für das Museum Behnhaus Drägerhaus als Leihgabe erworben werden konnte, gab es hierfür einen Beleg. Im Spätsommer 1921 hatte Feininger gemeinsam mit seiner Frau Julia auf der Suche nach Orten norddeutscher Backsteingotik die Städte Lüneburg und Lübeck besucht. Zahlreiche Naturnotizen Lüneburgs waren bekannt. Dass Feininger aber ebenso in Lübeck skizzierte und dieses Material Jahre später für Aquarelle und Gemälde nutzte, wurde erst jetzt deutlich. Anhand historischer Fotografien ließ sich nun auch nachweisen, dass das Lübecker Gemälde tatsächlich Lübeck, genauer die Schmiedestraße, zeigt. Mit Lübecker Naturnotizen von 1921, dem 1931 entstandenen Gemälde und schließlich einem Aquarell aus dem Jahre 1954 lässt sich Feiningers langjährige Beschäftigung mit Lübecks Stadtbild illustrieren. Die Ausstellung und der Katalog zeigen die unterschiedlichen künstlerischen Aneignungen norddeutscher Städte, wobei Feininger zwischen exakter Stadtansicht und verklärter Erinnerung an norddeutsche Backsteinarchitektur schwankte. Ostseemotive der Lübecker Bucht sind als weitere künstlerische Ausbeute von Feiningers Sommerreisen 1921 und 1922 zu sehen. 128 pp. Deutsch. N° de réf. du libraire 9783865689832

Plus d'informations sur ce vendeur | Poser une question au libraire

Acheter neuf
EUR 19,90
Autre devise

Ajouter au panier

Frais de port : EUR 17,14
De Allemagne vers Etats-Unis
Destinations, frais et délais

8.

Alexander Bastek
Edité par Imhof Verlag Nov 2013 (2013)
ISBN 10 : 3865689833 ISBN 13 : 9783865689832
Neuf(s) Taschenbuch Quantité : 1
Vendeur
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Allemagne)
Evaluation vendeur
[?]

Description du livre Imhof Verlag Nov 2013, 2013. Taschenbuch. État : Neu. Neuware - Von einer Verbindung Lyonel Feiningers zu Lübeck wusste man lange Zeit nichts. Erst als 1986 völlig überraschend ein 'Lübeck' betiteltes Gemälde Feiningers auf dem Kunstmarkt auftauchte und für das Museum Behnhaus Drägerhaus als Leihgabe erworben werden konnte, gab es hierfür einen Beleg. Im Spätsommer 1921 hatte Feininger gemeinsam mit seiner Frau Julia auf der Suche nach Orten norddeutscher Backsteingotik die Städte Lüneburg und Lübeck besucht. Zahlreiche 'Naturnotizen' Lüneburgs waren bekannt. Dass Feininger aber ebenso in Lübeck skizzierte und dieses Material Jahre später für Aquarelle und Gemälde nutzte, wurde erst jetzt deutlich. Anhand historischer Fotografien ließ sich nun auch nachweisen, dass das Lübecker Gemälde tatsächlich Lübeck, genauer die Schmiedestraße, zeigt. Mit Lübecker Naturnotizen von 1921, dem 1931 entstandenen Gemälde und schließlich einem Aquarell aus dem Jahre 1954 lässt sich Feiningers langjährige Beschäftigung mit Lübecks Stadtbild illustrieren.Die Ausstellung und der Katalog zeigen die unterschiedlichen künstlerischen Aneignungen norddeutscher Städte, wobei Feininger zwischen exakter Stadtansicht und verklärter Erinnerung an norddeutsche Backsteinarchitektur schwankte. Ostseemotive der Lübecker Bucht sind als weitere künstlerische Ausbeute von Feiningers Sommerreisen 1921 und 1922 zu sehen. 128 pp. Deutsch. N° de réf. du libraire 9783865689832

Plus d'informations sur ce vendeur | Poser une question au libraire

Acheter neuf
EUR 19,90
Autre devise

Ajouter au panier

Frais de port : EUR 29,50
De Allemagne vers Etats-Unis
Destinations, frais et délais