Geschehenes, Gesehenes, Erlebtes.

METTERNICH-SANDOR, P. -

Edité par Literarische Anstalt, Wien, 1920
Ancien(s) ou d'occasion / Hardcover / Quantité : 1
Vendeur Musik-Antiquariat Heiner Rekeszus (Wiesbaden, WI, Allemagne)
Disponible auprès d'autres vendeurs
Afficher tous les  exemplaires de ce livre
Ajouter au panier
Prix: EUR 250
Autre devise
Livraison : EUR 9
De Allemagne vers Etats-Unis
Destinations, frais et délais

Mettre de côté

Au sujet du livre

Détails bibliographiques


Titre : Geschehenes, Gesehenes, Erlebtes.

Éditeur : Literarische Anstalt, Wien

Date d'édition : 1920

Reliure : Hardcover

Signé : Signed by Author(s)

Description :

Wien, Literarische Anstalt 1920. Gr.-8°. 136 S. u. (11) Tafeln m. Abb. Roter, marmorierter Hldr. m. goldgeprägtem Rückendekor und den vergoldeten Initialen P. M. Kopfgoldschnitt. * Eins von 300 Exemplaren der Vorzugsausgabe "auf feinstem Bücherstoff abgezogen, mit eigenhändiger Unterschrift der Verfasserin", unser Exemplar mit der Nr. 7. Mit je einem Kapitel über die Begegnungen mit Franz Liszt und Richard Wagner (u.a. Bericht über das Fiasko der ersten Tannhäuser-Aufführung in Paris). - Pauline Metternich-Sándor (1836-1921) war Enkelin des berühmten Staatskanzlers Metternich. 1856 heiratete sie ihren Onkel Richard Klemens Fürst Metternich (1829-95), der von 1859 bis 1870 österreichischer Botschafter in Paris war. Zu dieser Zeit hielt die hochgebildete, attraktive -und nach Berichten auch konventionsfreie- Frau einen "Salon" in Paris, der zum Treffpunkt der Gebildeten und Mächtigen wurde. Durch Vermittlung von Franz Liszt lernte Wagner die Fürstin bereits 1859 in Wien kennen, später erwirkte diese -vom künstlerischen Genie Wagners tief beeindruckt, weniger von der äusseren Erscheinung- nach ihrer eigenen Schilderung bei Napoleon III., mit dem die schöne Frau ebenso befreundet war wie mit dessen Gemahlin Eugenie eine Aufführung des Tannhäuser in Paris. "Dankbarkeit ist nie seine Sache gewesen, und so nahm er die Nachricht danklos auf". (Die Verfasserin). N° de réf. du libraire 22978AB

Librairie et conditions de vente

Modes de paiement

Le libraire accepte les modes de paiement suivants :

  • American Express
  • Carte Bleue
  • Chèque
  • EuroCard/MasterCard
  • PayPal
  • Virement bancaire
  • Visa

[Chercher dans le catalogue du libraire]

[Afficher le catalogue du vendeur]

[Poser une question au libraire]

Libraire : Musik-Antiquariat Heiner Rekeszus
Adresse : Wiesbaden, WI, Allemagne

Vendeur AbeBooks depuis : 31 août 2004
Evaluation du vendeur : Evaluation 3 étoiles

Conditions de vente :

Das Angebot ist freibleibend. Lieferzwang besteht nicht. Preise in EURO sind Endpreise und enthalten die gesetzl. Mehrwertsteuer von 7%. Versand erfolgt auf Kosten und Gefahr des Bestellers. Die Rechnungen sind nach Erhalt ohne Abzug zahlbar, bei uns unbekannten Kunden bitten wir um Vorauszahlung. Eigentumsvorbehalt nach § 455 BGB. Gerichtsstand und Erfüllungsort,auch für Mahn- und Klageverfahren,ist für beide Teile Wiesbaden. Die angebotenen Titel sind in gutem -ihrem Alter entsprechendem- Zust...

[Pour plus d'information]

Conditions de livraison :

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.


Description de la librairie : Unser Versandantiquariat besteht seit 1986. Schwerpunkte liegen im Bereich musikalische Erst- und Frühdrucke, musikwissenschaftliche Literatur und Photographie,Graphik, Autographen mit Bezug zur Musik. Ein Spezialgebiet bilden dekorative Notentitel (speziell Jugendstil und Art Deco). - Besuche nach telefonischer Voranmeldung sind fast jederzeit möglich.(Fußweg vom Wiesbadener Hauptbahnhof nur etwa 5 Minuten). - Neben unserem Online-Katalog versenden wir jährlich 3-5 Print-Kataloge (kostenlose Zusendung auf Anfrage). Korrespondenz in deutscher und englischer Sprache.