Image bientôt disponible

Lehrbuch des Römischen Rechts. Vierzehnte vielfach veränderte Original-Ausgabe besorgt durch Johann Adam Fritz. Erster Band, Einleitung und allgemeiner Theil. Zweiter Band, Besonderer Theil.

MACKELDEY, Ferdinand (1784-1834),

Edité par Druck und Verlag von Carl Gerold`s Sohn,, Wien,, 1862
Couverture rigide
Vendeur Vico Verlag und Antiquariat Dr. Otto (Frankfurt am Main, Allemagne)

Vendeur AbeBooks depuis 24 juin 2015

Quantité : 4

Acheter D'occasion
Prix: EUR 210 Autre devise
Livraison : EUR 9,96 De Allemagne vers Etats-Unis Destinations, frais et délais
Ajouter au panier

A propos de cet article

Wien, Druck und Verlag von Carl Gerold`s Sohn, 1862-1863. 8vo. (Reprint Vico Verlag, Frankfurt am Main 2010) (1) Ttlbl., XVI, 239 S.; (2) Ttlbl., VI, 496 S. (zus.: 760 S.) Hlwd. Bestellnr.: Sav-161 ISBN 3-936840-36-9 F. Mackeldey (1784-1834), geboren zu Braunschweig, besuchte das Gymnasium und die Universität zu Helmstedt, dort promovierte er am 19. Mai 1806 und wurde ein Jahr später Privatdozent. Im Jahre 1808 wurde er trotz Verlust seines Gehörs zum Extraordinarius ernannt und ein Jahr später auch Beisitzer am Spruchkollegium. Nach der Auflösung der Universität Helmstedt im Dezember 1809 wurde er Extraordinarius in Marburg, somit direkter Nachfolger von Savigny. Im Jahre 1811 wurde er zum Ordinarius ernannt und nahm 1818 einen Ruf als Professor des römischen Rechts nach Bonn an, wo er im Sommer 1819 seine Lehrtätigkeit aufnahm. Seine Vorlesungen waren überaus gut besucht, Mackeldey geriet aber vor allem mit Böcking wegen seiner mangelnden Wissenschaftlichkeit in Streit: ?Unfug und Spott, die ein Teil seiner Zuhörer sich von jeher mit seiner Taubheit erlaubt hatten, führten mehrfach zu unangenehmen Auftritten, hinderten ihn jedoch nicht, seine Lehrtätigkeit fortzusetzen, selbst als andere körperliche Leiden seit 1825 immer stärker hinzukamen. In den letzten Zeiten, als die Füße den Dienst versagten, ließ er sich wohl noch in den Lehrsaal tragen." (Stintzing-Landsberg III,2/121-Noten) 1814 publizierte Mackeldey ein Institutionenlehrbuch, das er 1818 in der zweiten Ausgabe zum Pandektenlehrbuch erweiterte. 1833 erschien sein letzte (zehnte) vom ihm bearbeitete Ausgabe und wurde letztmalig 1862 in Wien gedruckt. Sein Lehrbuch trat einen unvergleichlichen Siegeszug in Europa an, fast in alle europäischen Sprachen wurde das Werk übersetzt. Vom Mackeldey existieren Übersetzungen in Spanien, Frankreich und Russland. Kein anderes Lehrbuch hat eine solch hohe Auflagenzahl vorzuweisen. Insbesondere traf es seinen Kollegen Böcking bitter, dass sein eigenes Lehrbuch wegen Erfolglosigkeit eingestellt wurde. Bis zur Jahrhundertmitte war der Mackeldey das Vademecum jedes Jurastudenten. 50 Jahre büffelten die Iurastudenten mit dem Mackeldey. Einleitung: Von den allgemeinen, historischen und literarischen Bekenntnissen zum Studium des Römischen Rechts Allgemeiner Theil Besonderer Theil I. Einleitung II. Obligationen III. Familienverhältnisse und deren Einfluß auf die Vermögensverhältnisse IV. Erbrecht. N° de réf. du libraire 19231AB

Poser une question au libraire

Détails bibliographiques

Titre : Lehrbuch des Römischen Rechts. Vierzehnte ...

Éditeur : Druck und Verlag von Carl Gerold`s Sohn,, Wien,

Date d'édition : 1862

Reliure : Hlwd.

Description de la librairie

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, jahrhundertealtes Wissen zu erhalten und zugänglich zu machen. Viele bedeutende juristische Werke des 15. - 19. Jahrhunderts sind kaum mehr zugänglich und oft schon so beschädigt, dass sie nicht mehr leserlich sind. Es kursieren schlechte Kopien, die als Vorlage für ein ernsthaftes Arbeiten am Text völlig ungeeignet sind. Wir haben uns darangemacht, diese Werke einzuscannen und in mühevoller Kleinarbeit nachzubearbeiten, so dass sie als gut leserlicher Reprint zur Verfügung stehen. Bei älteren Werken kommt es oft vor, dass durch Abrieb oder Wurmfrass Textstellen ergänzt werden müssen, hier haben wir keine Mühe gescheut, den Text so wiederherzustellen, dass er sich völlig ins Schriftbild eingliedert

Visitez la page d?accueil du vendeur

Conditions de vente :

Lieferbedingungen:
Die Angebote sind freibleibend und stehen unter der Bedingung, dass das Werk noch vorrätig und lieferbar ist. Lieferungszwang besteht nicht. Preise sind in EURO angegeben und enthalten die gesetzliche Mwst von derzeit 7%. Rechnungen sind zahlbar rein netto nach Erhalt Versand zu Lasten des BEstellers. Eigentumsvorbehalt bis zu völligen Bezahlung nach § 455 BGB. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für beide Teile Frankfurt/Höchst. 28-tägiges Widerrufsrecht nach § 3 FernAbsG und...

Pour plus d'information
Conditions de livraison :

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.

Afficher le catalogue du vendeur

Modes de paiement
acceptés par le vendeur

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Chèque PayPal Facture Virement bancaire