Image bientôt disponible

In Primam (.et secundam) Codicis Partem Commentarij.

ALBERICUS de Rosate (ca.1290-1360),

Edité par Sub signa Auqilae renovantis,, Venedig,, 1586
Vendeur Vico Verlag und Antiquariat Dr. Otto (Frankfurt am Main, Allemagne)

Vendeur AbeBooks depuis 24 juin 2015

Quantité : 3

Acheter D'occasion
Prix: EUR 420 Autre devise
Livraison : EUR 9,97 De Allemagne vers Etats-Unis Destinations, frais et délais
Ajouter au panier

A propos de cet article

Nunc denuo hac postrema editione. Venedig, Sub signa Auqilae renovantis, 1586. Quart. (Reprint Vico Verlag, Frankfurt am Main 2014) (I:) Ttlbl.mit Druckersignet, 282num.Bll.; (II:) Ttlbl.mit Druckersignet, 211num.Bll. (zusammen 990 S.) Zwei Teile in einem Halbleinenband. Erster in der Rechtspraxis verfasster Codexkommentar, der nicht aus Vorlesungen hervorgegangen, sondern als eigenständiger Kommentar verfasst wurde, niedergeschrieben von Albericus nach 1330. Albericus de Rosate war nach seinem Rechtsstudium in Padua als Advokat in seiner Heimatstadt Bergamo tätig. Nachdem er sich aus der Rechtspraxis zurückgezogen hatte, arbeitete er seinem großen Kommentarwerk zum Codex Iustinianus, den er nach 1330 vollendet hat. Sein Kommentarwerk zeichnet sich durch die große Praxisnähe aus. Der Rechtspraxis kommt in Leben und Werk eine besondere Bedeutung zu: practici adorant eum. Seine Beinamen "magnus practicus" oder "summus practicus" verdeutlichen dies. Selbst Savigny hat der Nähe von Albericus zur Rechtspraxis große Bedeutung zugeschrieben, weil nach dem Niedergang der Rechtswissenschaft im 13. Jahrhundert nach Accursius wertvolle Impulse aus der Rechtspraxis die Entwicklung der Rechtswissenschaft vorantrieben. Zudem ist es der einzige Commentarius der Kommentatorenzeit, der selbstständig gearbeitet wurde und nicht aus publizierten Vorlesungen bestand. Selbst Savigny nennt ihn einen "ganz selbständigen Kommentar". Albericus gibt in seinen Kommentaren an, aus welchen Werken er seinen Kommentar geschöpft hat, im Rahmen dieser Liste: Azo, Placentinus, Oldradus da Ponte und Cinus de Pistoia. Merkwürdigerweise wird Bartolus de Saxoferrato nicht namentlich genannt, obwohl er zitiert wird. Albercius wollte auch aus den älteren Kommentaren das Beste herausnehmen, um einen neuen und die vorangegangene Zeit abschließenden Kommentar anzufertigen. Es werden auch häufig nichtjuristischen Autoren allegiert, insbesondere dann, wenn es sich um Fragen der Politik und Ethik handelt. Die französischen Juristen nimmt Albericus nicht in sein Kommentarwerk auf, kritisiert diese gelegentlich. Alberico di Rosciate, a leading Italian jurist, a commentator and author of the very important "Dictionarium Iuris". His commentary of the Codex Iustinianus is the best in the 14th century, Savigny called the Commentary the leading one in the epoch of Commentators. His Tractatus in Statutorum materia was the first doctrinal treatise on Private International Law. Coing I,272 mit weiteren Nachweisen. Zwei Teile in einem Halbleinenband. N° de réf. du libraire 24412AB

Poser une question au libraire

Détails bibliographiques

Titre : In Primam (.et secundam) Codicis Partem ...

Éditeur : Sub signa Auqilae renovantis,, Venedig,

Date d'édition : 1586

Description de la librairie

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, jahrhundertealtes Wissen zu erhalten und zugänglich zu machen. Viele bedeutende juristische Werke des 15. - 19. Jahrhunderts sind kaum mehr zugänglich und oft schon so beschädigt, dass sie nicht mehr leserlich sind. Es kursieren schlechte Kopien, die als Vorlage für ein ernsthaftes Arbeiten am Text völlig ungeeignet sind. Wir haben uns darangemacht, diese Werke einzuscannen und in mühevoller Kleinarbeit nachzubearbeiten, so dass sie als gut leserlicher Reprint zur Verfügung stehen. Bei älteren Werken kommt es oft vor, dass durch Abrieb oder Wurmfrass Textstellen ergänzt werden müssen, hier haben wir keine Mühe gescheut, den Text so wiederherzustellen, dass er sich völlig ins Schriftbild eingliedert

Visitez la page d?accueil du vendeur

Conditions de vente :

Lieferbedingungen:
Die Angebote sind freibleibend und stehen unter der Bedingung, dass das Werk noch vorrätig und lieferbar ist. Lieferungszwang besteht nicht. Preise sind in EURO angegeben und enthalten die gesetzliche Mwst von derzeit 7%. Rechnungen sind zahlbar rein netto nach Erhalt Versand zu Lasten des BEstellers. Eigentumsvorbehalt bis zu völligen Bezahlung nach § 455 BGB. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für beide Teile Frankfurt/Höchst. 28-tägiges Widerrufsrecht nach § 3 FernAbsG und...

Pour plus d'information
Conditions de livraison :

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.

Afficher le catalogue du vendeur

Modes de paiement
acceptés par le vendeur

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Chèque PayPal Facture Virement bancaire